subline

Vorträge / Architektursommer

Das Hamburger Bürgerhaus, 1880 - 1911

Diese Bauwerk zeigt das traditionelle Bürgerhaus der Hamburger und beschreibt das Prinzip des typischen Kaufmannshauses. Die städtebauliche Entwicklung in Folge der „industriellen Revolution“ erwirkte rasante Veränderungen im Leben der Bürger und im Stadtgrundriss, die auch das Kaufmannshaus in den Strudel der Ereignisse zog. Es wurde aus dem traditionellen Kontext herausgerissen und in seine unterschiedlichen Funktionen vereinzelt.
Mit dem Bau der Speicherstadt und der Konzentration neuer Kon-torhäuser rund um den Bereich der Börse und des Rathauses wurde auch das Wohnhaus heraus- getrennt und an den „Rand“ der Stadt verlegt.
(Jo Claussen-Seggelke)

Vom Schlitzbau zur Kleinwohnung, 1880 - 1911

Der Vortrag zeigt die „Auswüchse“ der privaten Baumaßnahmen, insbesondere vor dem 1. Weltkrieg, die zu einer extrem hohen Grundstücksausnutzung führten auf. Schlitzbauweise, Hamburger Burg sowie Terrassen und Höfe zeitigten Wohnformen, die auf Grund ihrer Dichte auch bald in die Kritik der Fachwelt gerieten. Die Folge war ein vollkommen neues Konzept des so genannten Kleinwohnungsbaus.
Es wurde nun versucht, durch entsprechende Gebäudegrundrisse, möglichst viele Wohneinheiten für die arbeitende Bevölkerung in einem gesunden Wohnumfeld zu schaffen.

Im Rahmen dieser Entwicklung entstand die Schumachersche Stadtplanung, welche die planerische Konzeption neuer Ortsteile dem Ingenieurswesen entzog und unter ganzheitlichen Planungsansätzen eine neue Stadtplanung schuf. (Jo Claussen-Seggelke)

Moderne Bauformen. Entwicklungen der 1920er Jahre und ihre Architekten

Dieser Vortrag beschäftigt sich konkret mit den architektonischen Schöpfungen in den 1920er Jahren. Hier werden überwiegend zeitgenössische Veröffentlichungen in Fachzeitschriften präsentiert und einschlägige Schriften zitiert, welche die Werke der damals bemerkenswerten Architekten vorstellen.
In den 1920er Jahren entwickelte sich eine ganz eigene stadträumliche Bauform und Architektursprache, sowohl für den Geschosswohnungsbau als auch für die Einzelhausbebauung. Es werden städtebauliche Kon-zepte und die Architekturen vorgestellt, die damals große Aufmerksamkeit hervorriefen.
(Jo Claussen-Seggelke)


Holzdamm 39
20099 Hamburg

fon: 040 - 28 40 34 -0
fax: 040 - 28 05 43 43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!