subline

Bebauungspläne / vorhabenbezogener Bebauungsplan

Marienthal 33

Hamburg

Im März 2012 wurde ein städtebauliches Gutachterverfahren mit hochbaulicher Vertiefung für dieses Plangebiet ausgelobt. Der Siegerentwurf des Verfahrens von Petersen Pörksen Partner sieht ein 3-geschossiges Gebäude mit Staffelgeschoss nach Norden und quer dazu vier 2-geschossige Baukörper mit Staffelgeschoss vor.

Der Bebauungsplan Marienthal 33 bereitet die Wiedernutzung einer bisherigen Gewerbefläche vor. Im Norden schließen sich Gewerbeflächen an, während im Süden die Umgebung von kleinteiliger Einzelhausbebauung geprägt ist. Die angrenzende Rauchstraße wird von einer prägenden Allee gesäumt. Das Plangebiet wird nur noch teilweise durch einen Steinhandelsbetrieb genutzt und liegt heute überwiegend brach. Als neue Nutzung ist ein mehr-geschossiger Mietwohnungsbau mit insgesamt ca. 50 Wohneinheiten und einem Anteil an gefördertem Wohnraum vorgesehen. Die Bebauung soll in zwei Bauabschnitten realisiert werden.

Projektinfos

Projektart: vorhabenbezogener Bebauungsplan mit vorgeschalteten Wettbewerbsverfahren
Ort: Hamburg, Bezirk Wandsbek, Stadtteil Marienthal
Nutzungsart: Wohnen
Fläche: 0,5 ha
Projektzeitraum: 06.2012 bis 05.2014
Projektbearbeitung: Torben Sell, Anna Lisa Heitmüller 
Auftraggeber: -
Projektpartner: Petersen Pörksen Partner Architekten + Stadtplaner, ILEB, Lutz Artenschutz, M+O Ingenieure
Bes. Themen: vorangegangenes Wettbewerbsverfahren, Schutz vor Gewerbelärm, Vorhabengebiet für den 1. Bauabschnitt


Holzdamm 39
20099 Hamburg

fon: 040 - 28 40 34 -0
fax: 040 - 28 05 43 43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!