subline

Wettbewerbe / Freiraum

Park Mitte Altona

Hamburg

Zentrales Herzstück des städtebaulichen Entwicklungsprojekts „Mitte Altona“ ist eine große öffentliche Parkanlage. {mooblock=Mehr Infos}Der Realisierungswettbewerb wurde ausgelobt, um für den ersten Bauabschnitt einen geeigneten Entwurf für einen neuen Quartierspark zu finden.

Eine intensive vorlaufende Bürgerbeteiligung zur Sammlung der Nutzeranforderungen und die Herausforderungen beispielsweise im Umgang mit der historischen Bausubstanz, einem industriell verunreinigten Untergrund, der Behandlung von Oberflächenwasser, der Integration von Spiel- und Sportflächen für unterschiedliche Altersgruppen sowie nicht zuletzt einer wirtschaftlichen Unterhaltung der Parkanlage, stellten eine komplexe Planungssituation dar.

In einem EU-weit ausgeschriebenen VOF-Verfahren bewarben sich 55 Landschaftsarchitekturbüros, aus denen 10 Teilnehmer aufgrund von u.a. geeigneten Referenzen, ausgewählt wurden. Dazu wurden zwei gesetzte, internationale Büros zur Teilnahme aufgefordert.

Das Preisgericht unter dem Vorsitz von Prof. Christophe Girot wählte den Beitrag des schweizer Landschafsarchitekturbüros Rotzler Krebs Partner für den 1. Preis aus. Im Anschluss an das Preisgereicht fand im Oktober die Ausstellung der Arbeiten statt.

Die intensive Bürgerbeteiligung wurde während des Wettbewerbsverfahrens fortgeführt. Die Bürger konnten bei der zweitägigen Preisgerichtssitzung die Entwurfsideen mit dem Preisgericht diskutieren und vier ausgeloste Bürgerinnen und Bürger dürften neben der Politik und den Fachpreisrichtern mit zwei Stimmen als Jurymitglieder mitentscheiden.

Projektinfos

Projektart: Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb
Ort: Hamburg, Bezirk Altona, Stadtteil Altona
Nutzungsart: Öffentliche Grünfläche, stadtteilbezogene Nutzungen
Fläche: 2,4 ha
Projektzeitraum: 02.2013 bis 10.2013
Projektbearbeitung: Torsten Wild, Anna Lisa Heitmüller, Andreas Fischer
Auftraggeber: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
Projektpartner: Atelier Dreisetl
Bes. Themen: Vielfältige Nutzungsansprüche,
Integration von historischer Bausubstanz,
Intensive Bürgerbeteiligung während des gesamten Wettbewerbsprozesses


Holzdamm 39
20099 Hamburg

fon: 040 - 28 40 34 -0
fax: 040 - 28 05 43 43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!