subline

Wettbewerbe / Workshops

Mitte Altona - Baugemeinschaften

Hamburg

Im Zentrum von Altona entsteht ein neues Quartier: die Mitte Altona. Dort, wo noch vor wenigen Jahren Güter verladen wurden, wird heute ein neues Stück Stadt entwickelt. Der Baublock Ib.03 wurde von der Agentur für Baugemeinschaften in vier Baufelder aufgeteilt, die über ein Auswahlverfahren jeweils an eine Baugemeinschaft, auch in Kooperation mit einer Genossenschaft, anhand gegeben wurden. Innerhalb des Blocks sollen auf die Baugemeinschaften individuell zugeschnittene Hauseinheiten und Nutzungsbausteine geplant werden, die im Gesamtzusammenhang einen heterogenen Block ausbilden und dem Ziel der Mitte Altona, als „gründerzeitliches“ Quartier mit lebendigem Charakter und gestalterischer Vielfalt entsprechen.

Die zu planende Bebauung erfüllt eine tragende Rolle im neuen Quartier Mitte Altona. Die Lage am öffentlichen Park, aber auch die unmittelbare Lage östlich der Stadtteilschule schaffen Wohnqualitäten aber auch Spannungsfelder, die es zu beachten gilt. Ziel des Verfahrens ist die Entwicklung eines zusammenhängenden Stadtbausteins unter Einbeziehung der rechtlichen und konzeptionellen Vorgaben des Masterplans Mitte Altona, des Wettbewerbsentwurfs für den Park Mitte Altona und des Bebauungsplans Altona-Nord 26. Als besonderes städtebauliches Thema soll das neue Quartier eine grundsätzlich homogene aber im Detail abwechslungsreiche architektonische Gestaltung im Sinne gründerzeitlicher Wohnquartiere erhalten. Die Verfahrensteilnehmer sollen deshalb Ansätze für eine gestalterische Gliederung in Motiv und Variation erarbeiten. Der Baublock Ib.03 in Mitte Altona wird von den vier Bauherren, der Baugemeinschaft „Gleis 4a“ (Baufeld 1), der Baugemeinschaft „Mit Mekan gemeinsam älter werden“ in Kooperation mit der Wohnungsbaugenossenschaft Kaifu Nordland eG (Baufeld 2), der Altonaer Spar- und Bauverein eG in Kooperation mit der Baugemeinschaft „BliSS/MadSeT“ (Baufeld 3) und der Baugemeinschaft „Stadtdorf/ AltoJa“ in Kooperation mit der Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG (Baufeld 4) als Nutzer realisiert. Jedes der vier Baufelder soll von zwei Architekten in einem konkurrierenden Verfahren beplant werden, um hierdurch die gewünschte Bandbreite an Entwurfsideen und gestalterische Vielfalt zu erhalten.

Projektinfos

Projektart: Workshopverfahren mit hochbaulicher Vertiefung
Ort: Hamburg, Bezirk Hamburg-Altona, Stadtteil Altona
Nutzungsart: Wohnen für Baugemeinschaften, blindengerechtes Wohnen, Büro, Einzelhandel, Kita
Fläche: ca. 0,4 ha
Projektzeitraum: 12.2015 bis 03.2016
Projektbearbeitung: Andreas Fischer, Torsten Wild
Auftraggeber:

Baugemeinschaft „Gleis 4a“ GbR mit der Lawaetz Stiftung als Baubetreuer
Kaifu Nordland eG mit der Baugemeinschaft „Mit MEKAN GEMEINSAM ÄLTER WERDEN“
Altonaer Spar- und Bauverein eG mit den Baugemeinschaften „BliSS/ MadSeT“ 
Hamburger Wohnen eG mit den Baugemeinschaften „Stadtdorf/AltoJa“

Bes. Themen: Vermittlung der Interessen von Baugemeinschaften und Baugenossenschaften, Zusammenarbeit und Aufbereitung der Dokumente für seheingeschränkte und blinde Baugemeinschaftsmitglieder, Kita


Holzdamm 39
20099 Hamburg

fon: 040 - 28 40 34 -0
fax: 040 - 28 05 43 43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!