subline

Warnung

Das Formular #14 existiert nicht oder ist nicht veröffentlicht.

Bewerberbereich

Wettbewerb "Verwaltungsneubau am Neugrabener Bahnhof"

 

Luftbild

Die Sprinkenhof GmbH lobt einen hochbaulichen Realisierungswettbewerb aus, um Lösungsvorschläge für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes des Bezirksamts Harburg auf einem noch unbebauten Grundstück in zentraler Lage und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Neugrabener S-Bahnhof zu erhalten. Der Neubau soll künftig das Kundenzentrum Süderelbe, Einheiten des Jugendamts sowie einen Sitzungssaal für den Regionalausschuss beherbergen. Der Standort ist vor allem aufgrund seiner exzellenten ÖPNV-Anbindung für die Nutzung als Kundenzentrum besonders gut geeignet. Als zentrale Ansprechpartnerin zur Akquirierung und Anmietung von Büroflächen steht die Sprinkenhof der Freien- und Hansestadt Hamburg bei der Planung, Steuerung und Realisierung von Projekten mit städtischen Gewerbeimmobilien zur Seite.

Plangebiet
Das Wettbewerbsgebiet liegt im Bezirk Harburg in zentraler Innenstadtlage des Stadtteils Neugraben. Im Norden grenzen unmittelbar die S-Bahn-Station Neugraben sowie der Neugrabener Busbahnhof an. Im Süden verläuft angrenzend an ein mischgenutztes Bestandsgebäude die Cuxhavener Straße. Als Bundesstraße 73 stellt sie eine wichtige Verbindung zwischen den Bezirks- bzw. Mittelzentren Harburg und Buxtehude dar. Eine Fußgängerbrücke an der Neugrabener Bahnhofstraße im Osten ermöglicht den straßenunabhängigen Übergang sowohl zur S-Bahn-Station als auch in den Stadtkern von Neugraben, welcher zum Teil in Form einer Fußgängerzone realisiert wurde. Dort befinden sich auch typische Versorgungseinrichtungen dieses Quartierszentrums. Der südwestliche Harburger Stadtrand besitzt seit einigen Jahren durch verschiedene städtebauliche Entwicklungsprojekte mit einem Schwerpunkt auf den Wohnungsbau eine große Dynamik. Parallel zu diesem Prozess werden nun auch die Kernbereiche von Neugraben modernisiert und aufgewertet. Neben der Umplanung des Busbahnhofes und der Modernisierung der Fußgängerbrücke werden nun auch die Planungen für den Neubau des Polizeikommissariats 47/Jobcenters am Süderelbebogen sowie des Kundenzentrums/Jugendamts südlich des Busbahnhofes konkreter.

Planungsaufgabe
Ziel des Hochbauwettbewerbs ist die Entwicklung eines flexibel nutzbaren, wirtschaftlich durchdachten Bebauungskonzepts für ein modernes, nachhaltig vermietbares Verwaltungsgebäude in direkter Nachbarschaft zum S-Bahnhof Neugraben. Auf der heute wenig gestalteten Grünfläche mit ca. 1.000 m2 (Flurstücke 9727, 9728) in direkter Nachbarschaft zu der aufgeständerten Fußgängerbrücke soll ein bis zu sechsgeschossiger Neubau mit einem Staffelgeschoss und rund 3.300 m2 BGF entstehen. Das Bebauungskonzept soll sich in Maßstäblichkeit, Höhe und Dichte in seine Umgebung einfügen und dabei an vorhandenen Referenzpunkten orientieren. Dabei soll auch ein Bebauungszusammenhang mit dem östlich benachbart geplanten Neubaugebäude für das Polizeikommissariat 47/Jobcenter hergestellt werden. Zur Festlegung der grundlegenden städtebaulichen, räumlichen und funktionalen Anforderungen an den Verwaltungsneubau hat die Ausloberin städtebauliche Vorstudien anfertigen lassen und zusammen mit dem Bezirksamt Harburg eine Nutzerbedarfsanalyse zur Ermittlung eines Flächen- und Funktionsprogramm beauftragt. Die im Flächen- und Funktionsprogramm ermittelten Werte zu den Nutzflächen sowie Erkenntnisse zu Nutzungszusammenhängen sowie Nutzungsanforderungen bilden die grundlegenden Rahmenbedingungen dieses Wettbewerbes. Für die Realiserung des Neubaus steht ein Budget von 9 Mio. EUR brutto in den KG 300 /400 zur Verfügung.

Ausloberin: Sprinkenhof GmbH
Verfahrensbetreuung: Julia Loginowski, Torsten Wild
Tel. +49 40 28 40 34 - 12
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verfahren: Einphasiger hochbaulicher Realisierungswettbewerb
Termine:

Registrierungsfrist: 21.05.2021
Ausgabe der Auslobung: 22. KW 2021
Rückfragenkolloquium: 23. KW 2021
Abgabetermin: 30./31. KW 2021
Preisgerichtssitzung: 30.08.2021

Hinweis zur Bewerbung: 

Nach Absenden des Registrierungsformulars (s. unten) erhalten Sie eine Email mit einem Downloadlink, welcher die auszufüllenden Bewerbungsunterlagen enthält. Senden Sie bei Interesse die Bewerbungsunterlagen bitte digital an die Verfahrensadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an claussen-seggelke stadtplaner, Lippeltstraße 1, 20097 Hamburg.

Sollten Probleme auftreten oder Sie keine Bestätigungsmail erhalten, kontaktieren Sie uns bitte.


Lippeltstraße 1
20097 Hamburg

fon: 040 - 28 40 34 -0
fax: 040 - 28 05 43 43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!